Sie sind hier: Unser Ortsverein / Gemeinschaften / Technik und Sicherheit

Technik und Sicherheit

Technik und Sicherheit

Im Deutschen Roten Kreuz gibt es neben dem Sanitätswesen auch weitere Fachdienste und Fachgruppen. Eine dieser Gruppen ist die Fachgruppe Technik und Sicherheit (TeSi). Diese kümmert sich in allen Bereichen der OV um die technischen Materialien und Geräte und versorgt die anderen Einheiten mit Strom, Zelten, Licht und anderen wichtigen Ressourcen. Hierzu stehen der Fachgruppe die unterschiedlichsten Geräte zur Verfügung, von Ersatzstromerzeugern, über Zeltheizungen bis hin zur Zeltbeleuchtung und Flächenbeleuchtung kann die TeSi-Gruppe alles für die anderen Einheiten bereitstellen. Darüber hinaus kümmert sich die TeSi-Gruppe aber auch um die Sicherung der Helfer, Fahrzeuge und Geräte. So werden Kabel so geführt, dass niemand dadurch gefährdet wird, es werden Schutzwände gegen Wind und Regen errichtet. Des Weiteren können  kleinere Reparaturen an der eigenen Ausrüstung durchgeführt werden. Ziel der Technik- und Sicherheitsgruppe ist, alle anderen Einheiten möglichst lange autark von fremder Hilfe arbeiten zu lassen. So sollen im Einsatzfall möglichst wenig Kräfte aus mehreren Einheiten gebunden werden.
Die TeSi-Gruppe ist im DRK ein Teil des Betreuungsdienstes, sie kann aber auch losgelöst von Betreuungseinheiten mit anderen Einheiten zusammen agieren, zum Beispiel mit Gruppen aus dem Sanitätswesen oder der Verpflegung. In der OV Oberursel wird die TeSi- Gruppe durch mehrere Helfer aus der Multifunktionseinheit gestellt. Je nach Einsatzauftrag können die ausrückenden Kräfte beliebig kombiniert werden.
Die Helfer erhalten für den Dienst in der TeSi-Gruppe eine Grund- und eine Fachdienstausbildung. Je nach Aufgabengebiet des Helfers können auch weitere Lehrgänge folgen.

Unsere Aufgaben

  • handwerklich-technischen Tätigkeiten
  • Aufbau von Zelten
  • sicherheitsgerechte Einrichtung und Betrieb von technischen Geräten und Anlagen - wie Stromversorgung, Beleuchtung, Heizgeräte
  • Überwachung der technischen Geräte
  • Mitwirkung bei der Logistik der gesamten Einheit
  • Überwachung des Atem- und Körperschutzes der Einsatzkräfte
  • technische Unterstützung bei Personen-Dekontamination
  • fachliche Beratung bei Unfällen mit chemischen oder radiologischen Stoffen
  • Durchführung technischer Maßnahmen zum Schutz der Einheit bei Unfällen mit Gefahrstoffen
  • Einhaltung gesetzlicher Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und anderer Sicherheitsvorschriften überwachen

 

 

Foto: Ein Warndreieck steht vor dem Patientenzelt, in das Helfer gerade eine Person auf einer Trage transportieren.
Foto: D. Winter / DRK

zum Seitenanfang